Anfang 2014 hat die Suva die Kampagne "Sichere Lehrzeit" lanciert, mit der die Zahl der Unfälle von Lernenden über die kommenden zehn Jahre um die Hälfte reduziert werden soll. Diese Zielsetzung ist daher vielversprechend, weil in den Suva-versicherten Betrieben jährlich nicht nur knapp 20'000 Berufsunfälle von Lernenden registriert werden, sondern überdies das Unfallrisiko von Lernenden rund dreissig bis vierzig Prozent über demjenigen anderer Arbeitnehmer liegt.

Verschiedene Zugänge

Die Kampagne basiert aktuell auf Ausbildungsunterlagen, welche von den Berufsbildnern bestellt und an ihre Lernenden verteilt werden können. Die Berufsbildenden erhalten zudem verschiedene Materialien, die ihnen helfen, die Unterlagen mit den Lernenden zu erarbeiten.

Die Evaluation umfasst verschiedene methodische Zugänge (Analyse von Suva-Kampagnendaten, Online-Befragung von Berufsbildnern, Online-Panel von Lernenden, Analyse des Unfallgeschehens) mit denen Hinweise af den Fortschritt und die Wirkung der Kampagne gesammelt werden sollen.

Zum Seitenanfang